ANGELSPORTVEREIN LOHRSDORF

e. V.



 

Aus aktuellem Anlass:

Schön, aber gefährlich!

1.    Für spielende Kinder oder freilaufende Tiere!
Die Türme sind z. T. so ausbalanciert, dass sie bei der kleinsten Berührung in sich zusammenbrechen. Dies kann durchaus dazu führen, dass z. B. spielende Kinder durch die mitunter zentnerschweren Steinbrocken verletzt werden.

2.    Für die Umwelt!
Die Steine im Flussbett und auf den Strömungslenkern bilden Schutz- und Bruträume für Klein- und Kleinstlebewesen, die für die Flussökologie extrem wichtig sind. Werden diese Schutzräume zerstört, kann dies schwerwiegende Folgen für das Ökosystem Fluss bedeuten.

3.    Für Ihren Geldbeutel!
Die notwendigen Renaturierungsmaßnahmen an der Ahr wurden mit Steuergeldern über die Regionalstelle Wasserwirtschaft der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz gemeinsam mit dem Landkreis durchgeführt. Werden die Wasserbauwerke (Strömungslenker) nachhaltig geschädigt, müssen diese ggfls. wieder erneuert werden, was zu Schadenersatzforderungen führen kann.

Genießen Sie die ursprüngliche Schönheit der Natur!
Am besten so, dass nicht jeder direkt sieht, dass Sie da waren!



Berichterstattung aus der Rhein-Zeitung vom 11.08.2018

Steinskulpturen erregen Anstoß
Ein, wie wir meinen, recht einseitiger Bericht.


Unsere Sicht der Dinge:

Stellungnahme bzw. Leserbrief
Da hat die Medallie wiedermal zwei Seiten

Als Inhaber der Bachpatenschaft für unseren Flußabschnitt obliegen uns ganz spezielle Aufgaben und Pflichten - gerade in den Bereichen Ökologie und Naturschutz.

Das meint die ARGE-Ahr (der gemeinnützig anerkannter Verein ist ein Zusammenschluss von Pächtern und Fischern der Ahr und ihrer Nebengewässer) dazu:

"Wie tolerant muss man den sein?"